Der Mindestlohn in Mexiko ist bedeutend angestiegen

Die neue Regierung von Manuel Lopez Obrador hat den Mindestlohn bedeutend angehoben. Für den größten Teil Mexikos stieg er von 88 auf fast 103 Pesos pro Tag an. Das ist über 16 Prozent, also bedeutend mehr als die Inflation von knapp fünf Prozent.
Für Arbeiter, die in den Munizipalitäten der Grenzzone arbeiten, ist der Mindestlohn auf 176 Pesos pro Tag angestiegen.
Unternehmer befürchten, dass dieser Lohnanstieg eine Inflation hervorrufen wird. Sie behaupten, um die Arbeiter zu bezahlen, werden sie die Ware müssen teurer haben. So müssen die Kunden mehr für die Ware zahlen, damit sie die Arbeiter den teureren Lohn zahlen können.

Dieses ist Yolanda Thiessen, Tochter von Abram Thiessens von Hoffnungs-feld die am 23. Dezember in einem Unfall zu Tode kam. Thiessens waren in einem schweren Unfall bei Kilometer 39 am Corredor Comercial. Yolanda hatte ein Alter von etwa 3 Monaten.
Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.