Die Polizei verhaftet sieben Angreifer nach einer Schießerei

Es hat in der Umgebung der Kolonien von Cuauhtemoc schon öfters Schießgefechte gegeben, doch waren es meistens Auseinandersetzungen zwischen Banden.
Doch am 24. Januar frühmorgens kam es bei Namiquipa zu einer bewaffneten Auseinandersetzung von Mitglieder einer Bande mit der federalen Polizei. Ein Bandenmitglied verlor sein Leben. Die Bandenmitglieder ergriffen die Flucht, aber die Polizei folgte sie. Mit Hilfe von einem Helikopter wurden sie gesucht. Continue reading

Reimers verlieren ihr Haus durch ein Feuer

Das Haus von Cornelius Reimers war schon nicht zu retten, aber die Feuerwehrmänner versuchen das Feuer unter Kontrolle zu halten. Dank dem schnellen Einsatz der Feuerwehr konnten Reimer noch einige wichtige Sachen aus dem Hause holen, wie Familienbilder, Geschirr (Teetich) und anderes, das einen persönlichen Wert hat.

 

Die Familie von Cornelius Reimer war dabei, Mittag essen zu wollen, als sie merkten, dass Rauch in ihrem Haus war. Sie untersuchten sofort die Ursachen und merkten, dass der Rauch vom Obergeschoss (2. Stock) kam. Als sie die Außentür öffnen wollten, der der Sog so stark, dass sie sich anstrengen mussten, sie zu öffnen. Continue reading

Paramedico Kursus der Cruz Roja auf Deutsch

Am 13. Januar graduierten zehn Personen mit dem Titel als Paramedico der Cruz Roja. Für diese Gruppe war ein großer Teil des Unterrichtes auf Spanisch. Doch da es viele Mennoniten gibt, die eine Erklärung besser verstehen wenn es auf Deutsch geboten wird. Die Bücher werden zwar auf Spanisch sein, doch der Unterricht soll von deutschen Lehrern geboten werden. Continue reading

Die Zahl der Kinder im Heim in La Junta wächst bis über 30

Noch vor knapp einem Jahr war das Kinderheim El Abrigo in La Junta ohne Kinder, doch heute (4. Januar) sind schon 31 Kinder in diesem Heim untergebracht.
Die Einrichtungen sind fertig, dass in einem Flügel vier Zimmer für 48 Jungens und im anderen Flügel für genau so viele Mädchen Raum ist. Kurz vor Weihnachten wurden die Zimmer im Flügel für Jungens fertig gemacht. Continue reading

Der Friedensplatz ist für viele Kinder ein Heim

Henry und Susi Dyck aus Ontario sind bereits zehn Monate als Heimeltern im Friedensplatz tätig, zuerst zusammen mit Orlando Hildebrandts, und seitdem die zurück nach Bolivien gezogen sind, alleine. Sie hatten auf ein Jahr versprochen, als Heimeltern zu helfen. Das Komitee sucht jetzt nach neuen Heimeltern. Neben Dycks stehen die Lehrerinnen Anna und Lucy Rempel, die die Kinder im Friedensplatz unterrichten.

Über Weihnachten waren 13 Kinder im Friedensplatz wohnhaft, doch am 4. Januar waren es bereits 29 Kinder. Es ist eine große Herausforderung für die Arbeiter und Heimeltern den Kindern ein gutes Heim zu bieten. Ständig gehen und kommen Kinder, da sie nur auf drei Monate hingebracht werden. Es ist ein ständiges neues Kinder kennen zu lernen, und alle Kinder sind verschieden. Continue reading

Der Verkehr auf dem Hochweg wird schneller

Laut der Cruz Roja gibt es in letzter Zeit wieder mehr größere Unfälle auf dem Corredor Comercial Manitoba. Es ist zu merken, dass die Menschen wieder schneller fahren, weil die Verkehrspolizei den Verkehr nur wenig kontrollieren.

Der Verkehr auf dme Hochweg durch die Manitoba Kolonie Corredor Comercial Manitoba ist in den letzten Monaten bedeutend schneller geworden, da es nur selten eine Geschwindigkeitskontrolle von der Verkehrspolizei (Transitos) gibt. Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist mindestens um über 10 Stundenkilometer schneller geworden. Continue reading

Das Swift Altenheim ist ganz voll

Die 30 (oder 31) Zimmer im Swift Altenheim sind voll besetzt. 35 Personen sind in dem Heim wohnhaft, und einige Personen würden schon gerne hineinziehen, wenn da Raum wäre. Continue reading