Christen in Bolivien sollen nicht bestraft werden

Angeblich sollten Christen, die sich an Versammlungen beteiligten oder andere Menschen dahin brachten, mit eine Gefängnisstrafe bestraft werden. Doch ist das Gesetz etwas anders.
In dem Gesetz hieß es zwar, das verschiedene christliche Aktivitäten verboten werden sollten. Besonders straffällig sollte es sein, wenn jemand gegen seinen Willen zu einer christlichen Versammlung gebracht würde, oder wenn man ihnen aufdränglich das Evangelium anbringen würde.
Doch am 21. Januar nahm der Präsident Evo Morales das Strafgesetzt zurück. Damit hoffen die Christen, dass auch das Verbot der christlichen Versammlung und öffentlichen Prediger wird aufgehoben sein.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.