Der „Comandante“ ruft viele Mennoniten an

   Viele Mennoniten und nicht Mennoniten haben in den letzten Wochen Telephonanrufe erhalten.  Ein Mann, der sich Comandante nennt, behauptet etwas.  In einem Fall sagt er, dass von der Nummer, wohin er anruft, etwas berichtet wurde, dass Schwierig-keiten verursachte.  Oder die Person habe etwas Ungeregeltes.
Der Comandante will Geld und sitzt wahrscheinlich irgendwo im Gefängnis, wo er und seine Freunde grübeln, was sie tun können, um zu Geld zu kommen.  Oder er ist ein Verbrecher, der auf einer leichten Art und Weise versucht, Geld zu erhalten.
Solche Leute verstehen es, mit den Gefühlen der Menschen zu spielen, sie einzuschüchtern.
Vor ein paar Wochen hatten sie einen Mann aus der Swift Current Kolonie schon fast überzeugt, eine gewisse Summe Geld einzuzahlen, da von seinem Celular ein Anruf zur Polizei gemacht wurde der ihnen störte.  Er fragte die Polizei, und sie wussten sofort, dass es sich um eine Erpressung handele.
Es gibt zum Glück schon nur wenige Personen, die sich einschüchtern lassen, und eine Zahlung machen, aber solange einige es tun, werden die Erpresser immer wieder versuchen, auf diese Art Geld zu erhalten.  Wenn Menschen nicht mehr auf das Märchen vom Comandante einfallen werden, werden sie sich sonst etwas einfallen lassen.

Marcar el Enlace permanente.

No se admiten más comentarios