Der Erdnussspeicher von Nuevo Holanda säubert immer mehr Erdnüsse

Die Cacahuatera hat sehr gute Einrichtungen und Maschinen, welche die Erdnüsse säubern. Doch einzelne Steinchen oder schlechte Erdnüsse geraten hindurch. Diese Frauen entfernen diese Steinchen oder Erdnüsse, damit die Kunden ganz sicher sein können, dass die Erdnüsse von dieser Cacahuatera von guter Qualität sind.
Hein Rempel, Verwalter der Cacahuatera, steht vor Säcken gefüllt mit Erdnusskörnern. 1200 Kilos enthält jeder Sack. Sie dürfen aber nur neue Säcke benutzen, sie dürfen keine benutzten Säcke zurücknehmen und frisch benutzen.

Während meinem Besuch in Nuevo Holanda zeigte der Verwalter Hein Rempel mir die vollständige Einrichtungen der Cacahuatera. Der Name Cacahuatera sagt schon aus, dass hier mit Erdnüssen gearbeitet wird.
Um Erdnüsse gut verkaufen zu können, muss die Schale (Schluw) entfernt sein, da die Kunden nur für die Körner interessiert sind. Doch die Körner müssen nicht nur sauber und ohne Steinchen sein, aber auch ohne schlechte Erdnüsse. Wenn an der Pflanze eine Erdnuss ist, die entweder ein bisschen verstockt oder angefault ist, muss diese auch entfernt werden.
Dieser ganze Prozess der Säuberung verlangt sehr gute Einrichtungen, und gute Maschinen.
Wenn man an die Menge der Erdnüsse denkt, die gesäubert und geknackt wer-den muss, kann man schon verstehen, dass es große Maschinen bedarf.
Als die Cacahuatera gegründet wurde, nahmen sie im ersten Jahr, 2015, schon 4400 Tonnen Erdnüsse. Sie gründeten diese großenteils wegen der langsamen Bedienung der anderen Abnehmer. Rempel meinte, es hätte bis zu einer Woche gedauert, das sein Truck in Delicias hatte warten müssen, bis die Erdnüsse abgeladen wurden. Die Entscheidung, eine schnelle und gute Bedienung zu geben, erhielt gute Unterstützung, denn im zweiten Jahr erhielten sie schon 11500 Tonnen Erdnüsse, und im Jahre 2017 bereits 15 000 Tonnen.
Inzwischen werden in Las Virginias auch schon viele Erdnüsse angebaut. Die Cacahuatera von Nuevo Holanda kauft die Erdnüsse dort auf. Die Erdnüsse werden dort gespeichert bis die Erdnüsse von den Ojinaga Kolonien verarbeitet sind.
Die Speicher in Nuevo Holanda haben Speicherraum für etwa 12000 bis 13000 Tonnen. Aber im vorigen Jahr kauften sie 21000 Tonnen, etwa ein Drittel in Las Virginias.
Zurück zur Säuberung. Wenn so viele Erdnüsse so sehr gesäubert werden müssen, muss die Einrichtung auch dementsprechend sein. Die Maschine, die das „gröbste“ Müll, Erde und Steine heraussiebt, kann 16 bis 20 Tonnen die Stunde „sieben“. Oft gibt es viel Erde, Steinchen und Stroh, dass hier schon herausgenommen wird. Aber von dem Produkt, dass hier herauskommt ist noch etwa 3 Prozent Abgang, das später entfernt werden muss.
Die Maschinen sieben und schütteln bis die Erdnüsse sozusagen sauber sind. Dann werden sie aus den Hülsen (Schlüwen) entfernt von einer Maschine, die sich nach der Farbe richtet, herausgenommen. Aber Steinchen, die gerade die Farbe und Größe einer Erdnuss haben, bleiben noch drinn. Eine andere Maschine, die mit Rayos X durchleuchtet, entfernt diese Steinchen. Zudem müssen dann noch die ganzen Erdnüsse von den „tweinjen“ Erdnüssen getrennt werden.
Es ist ein schwieriger Prozess, wenn man so viele Erdnüsse so sorgfältig säubern und trennen muss.
Die meisten Erdnüsse werden nach Guadalajara, Puebla und Mexiko City verkauft. Bisher werden die Erdnüsse nur in gewöhnlichen Säcken oder in den großen Säcken (1200 Kilos) versand. Es wäre gut, wenn die Erdnüsse noch zuerst verarbeitet würden, doch das ist eine ganz andere und schwierige Aufgabe, welche die Cacahuatera nicht machen will, da sie nicht das notwendige Personal dazu hat.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.