Der Neubau des Corredor Comercial Manitoba

Innerhalb von einem Monat soll angeblich geklärt sein, wie der Corredor Comercial Manitoba neu gemacht werden soll. Die Regierung analisiert den Vorschlag der Bürger der Manitoba Kolonie.
Die Regierung stellte am 7. April ihren Plan vor. Dazu würden sie einen Streifen von 70 Metern benötigen. Um diesen Plan auszuführen, würden viele Zäune und sogar mehrere Gebäude nieder gebrochen werden müssen. Dieses interessierte den Bürgern nicht.
Doch die Bürger die Geschäfts-eigentümer sind sich von der Not-wendigkeit von einer Erneuerung, das heißt, einen Neubau des Hochweges bewusst. Daher einigte man sich auf Sitzung, andere Vorschläge auszuarbeiten. Diese Vorschläge wurden am folgenden Sonnabend, den 14. April vorgestellt. Zwei von den vier Vorschlägen erhielten viel Unterstützung. Diese beiden Vorschläge sind aber grundsätzlich einander sehr ähnlich.
Die Vorsteher machten den Vorschlag, der Regierung eine Bittschrift zu überreichen, dass sie einen Vorschlag annehmen würden, der nur 53 Meter Land benötigt. Dieser Vorschlag wird jetzt von der Regierung untersucht.
Beide Vorschläge, die Unterstützung von den Bürgern erhielten, könnten auf diesem Streifen durchgeführt werden. Ein Vorschlag benötigt 53, der andere 52 Meter.
Beide Vorschläge planen zehn Fahrspuren (Carriles) ein, fünf in beide Richtungen. Beide Vorschläge planen Umwendungen (Rückkehr, Retornos) an jeden paar Kilometern mit ein. Der Vorschlag der ACM (Agrupacion, de Colonos Manitoba) schließt auch Raum für Übergangsbrücken bei jeder Umwendung mit ein.
Wenn die Regierung den Vorschlag annimmt, dass ein Projekt angenommen wird, zu welchem 53 Meter ausreichen, soll eine Sitzung stattfinden, wo man mehr über die Einzelheiten der beiden Vorschläge sprechen will.

Marcar el Enlace permanente.

Comentarios cerrados.