Die Centro Rüstzeit steht vor der Tür

Die Centro Rüstzeit hat in den letzten Jahren enorm gewachsen. Über 1500 Menschen beteiligen sich daran. Auch in diesem Jahr erwarten die Organisatoren wieder sehr viel Menschen.
Was macht diese Rüstzeit so anziehend. Laut den Teilnehmern ist es eine ganz Reihe von Ursachen. Die erste Rüstzeit wurde in erster Linie für Personen gedacht, die im Centro Luz en mi Camino behandelt wurden. Diese Personen waren wieder zu Hause, und man wollte ihnen die Gelegenheit geben, sich wieder zu erbauen. Heute kommen viele zu der Rüstzeit, die im Centro waren, aber viel mehr, die dort nie behandelt wurden. Viele haben Probleme, andere haben weniger Probleme.
Es gibt viele Menschen, die den Platz mögen. Ein paar Tage weg vom Stress, ohne Celular. Hier werden sie nicht ständig abgelenkt. Sie können sich so richtig auf das Angebotene konzentrieren.
Andere haben eine Genugtuung, sich mit Freunden zu treffen, die sie nur selten sehen. Einige mögen die Lieder, die von Gesanggruppen vorgetragen werden.
Einige mögen es, einfach mal in der Natur zu sein, wo das wirtschaftliche Treiben nicht ständig unter Druck setzt. Der Frieden, den Gott in die Natur gesetzt hat, zu genießen.
Am meisten aber zieht wohl die Tatsache, dass man mehr vom Worte Gottes hören will, und dadurch gestärkt wird.
Ein jedermann hat Probleme, einige mehr, andere weniger. Jedermann kann sich hier auf der Rüstzeit aufbauen, wer den Geist arbeiten lässt. Das ist anziehend. Die Kraft, die überall begleiten kann, ist etwas wertvolles, dass man mit nehmen kann.
Jetzt vom 2. bis 4. August werden wohl wieder Menschen aus mehreren Ländern sich in Sainapuchi treffen. Damit niemand zu hungern darf, wollen Gruppen aus acht Gemeinden jeder eine Mahlzeit bieten.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.