Die Cruz Roja bildet ihre Helfer immer besser aus

Man weiß nie, wo es einen Notfall geben kann. Meistens werden die Helfer der Cruz Roja zu Unfallsstellen vom Verkehr gerufen, oder auch wegen Unfällen auf Arbeitsstellen oder in Häusern. Doch ein Notfall könnte irgendwo geschehen, sogar weit entfernt von Wegen, oder auch im Wasser. Damit die Helfer auch für solche Situationen vorbereitet sind, organisierte sie in diesem Jahr zwei spezielle Übungen. Eine am Berg bei Hochfeld und die andere in einem Schwimmbecken.
Am Berg wurde erklärt, wie man einen Verletzten am besten befördern kann, wenn der Berg steinig ist und der Weg entfernt ist.
Im Wasser sind noch andere Kenntnisse notwendig, da der Helfer dort nicht auf festem Boden seine Arbeit machen kann. Den Helfern wurde gezeigt, wie sie im Wasser die Verletzungen behandeln können.
Die Arbeit der Cruz Roja wird weltweit von den Autoritäten anerkannt. Sogar wenn jemand sein Leben im Unfall verliert, nimmt die Polizei die Aussagen der Cruz Roja als Beweis.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.