Die El Valle Kolonie will ihr 25-jähriges Bestehen feiern

Viele Menschen haben es noch so klar in Erinnerung, als die El Valle Kolonie gegründet wurde, als die ersten Siedler dort hinzogen, um das Land vorzubereiten und zu ackern. Es wurde sozusagen ein neues Kapitel für die Mennoniten in Chihuahua angefangen, nämlich die Gründung von Tochtersied-lungen, wo man mehr im Großen ackern würde. Heute gibt es ein paar Dutzend solcher Kolonien und Siedlungen.
Das Ereignis, so eine Siedlung anzufangen, liegt schon bald 25 Jahre zurück, und die Kolonie hat sich geeinigt, dieses Ereignis zu feiern. Drei Tage lang sollen verschiedene Aktivitäten stattfinden. Vom 21. bis 23. September will die Kolonie sich Zeit dazu nehmen.
Noch muss vieles geplant werden. Dazu wurde ein Komitee aus sechs Personen gewählt, in welchem jede Gemeinde einen Vertreter hat. Diese haben sich das Ziel gesetzt, dass die Feier ein Dankfest sein soll, wo Gott für die unendlich vielen Segnungen gedankt werden soll, wo sie zurückschauen wollen um zu sehen, in welche Richtung sie gegangen sind und was man hat lernen können, wie auch daraus Lehren anzunehmen wie der Glauben gestärkt werden kann. Zur selben Zeit soll die Feier auch lockere und lustige Aktivitäten miteinschließen, damit es sich wirklich wie eine Feier fühlen soll.

Marcar el Enlace permanente.

No se admiten más comentarios