Die ersten Herbstregen fallen in Kolumbien

In der Liveney Kolonie in Kolumbien fielen am 5. März die ersten Herbstregen. Es regnete etwa 1.5 Zoll.
In den vergangenen Wochen war es meistens bedunkelt, etwas windig und sehr warm. Es wurde jeden Tag über 30 Grad Celsius. Doch die Regen blieben aus. Eigentlich ist es dort anfangs Jahr die Trockenzeit. Im vorigen Jahr fielen die ersten Herbstregen am 12. März.
Jetzt machen die Bauern dort die Vorbereitungen um zu ackern. Es wird wahrscheinlich viel Reis gesät werden, doch der meiste Reis wird erst nach Ostern gesät. Daher hoffen die Bauern, dass es jetzt noch mehr regnet.
Die Einwohner der Kolonie untersuchen die Möglichkeit, den Reis in der Kolonie zu trocknen, bevor sie den verkaufen.
In Kolumbien ist der Unterschied von Sommer und Winter nicht so unterschiedlich wie hier in Mexiko oder in Paraguay, da sie in der Nähe vom Equator gelegen sind.

Marcar el Enlace permanente.

No se admiten más comentarios