Die Tankstellen von Chihuahua schließen sich zusammen

 In den nächsten Jahren soll es große Veränderungen in den Firmen die Brennstoff  Verkäufe geben.  Die Regierung hat große Schritte unternommen, die Gesetze über die Energien zu verändern, die ganze Reforma Fiscal.
Für die Tankstellen wird es ein ähnlicher Wechsel bedeuten als die Auflösung von Conasupo für die Bauern bedeutete.  Plötzlich waren die garantierten Preise und der garantierte Markt weg.
Das neue Gesetz sieht vor, dass ausländische Firmen wie Shell in Mexiko werden arbeiten können, Tankstellen aufstellen, Bedienung geben.  Pemex wird ihr Monopolie über Brennstoff in Mexiko abgeben müssen.
Die Eigentümer der Tankstellen müssen dann sehen, von wem sie das Brennstoff kaufen, mit wem sie zusammen arbeiten.  Doch die großen ausländischen Firmen machen nicht Verträge mit einzelnen Eigentümern die nur wenige Tankstellen eignen.  Etwa die Hälfte des Brennstoffes, der in Chihuahua verkauft wird, würde knapp ausreichend sein, um einen Vertrag zu machen.  Im Estado Chihuahua wird durchschnittlich 217 Millionen Liter Brennstoff (Gasoline und Diesel) pro Monat verkauft.
Javier Urquiza und Johan Teichroeb erklärten, dass sie, als zwei der Leiter der Union, diesen Schritt machen müssen, um mit dem Tankstellen überleben zu können.  Etwa 123 Tankstellen (fast die Hälfte) gehören bereits zu dieser Union Norte de Empresarios Gasolineros (UNEGAS), einschließlich sozusagen alle Eigentümer der Tankstellen in den Dörfern.
Vor etwa neun Monaten began diese Bewegung eine Form zu erhalten.  Es wird sehr entscheidend sein, UNEGAS ganz fertig zu haben, bevor die ausländischen Tankstellen hier frei arbeiten können, um mit ihnen konkurrieren (mitmachen) zu können.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.