Die Viehpreise sind stark gesunken

In den vergangenen Wochen sind die Viehpreise deutlich gesunken. Besonders die Kälber, die für den Export an die USA geeignet sind, wurden durchschnittlich 10 Pesos das Kilo billiger. Für Bullkälber, die ein Gewicht zwischen 125 und 140 Kilos hatten, wurde vor zwei Wochen zwischen 70 und 75 Pesos das Kilo gezahlt.
Wenn man den Trend der letzten Jahre beobachtet, ist die Preissenkung für diese Jahreszeit ganz normal, meinte Viehversteigerer Frank Froese. Das Futter ist teuer und Weide gibt es fast keine. Käufer wagen nicht, so teuer für das Vieh zu zahlen wie in anderen Jahreszeiten. Doch meinte Froese, dass die Verkäufer der Meinung sind, die Preise werden nicht weiter sinken.
Wenn die Viehpreise fallen, sind Viehzüchter sich noch überzeugter, wie wichtig es wäre, eine Fleisch-verarbeitungsanlage zu haben.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.