Doppelte Staatsangehörigkeit in Mexiko

Es ist einfach und billig, die mexikanische Staatsbürgerschaft zu erlangen, wenn man die notwendigen Vorbedingungen erfüllt, erklärte Alfredo Pacheco vom Standesamt aus Cuauhtemoc.
Wenn jemand, der Mexikaner von Geburt ist, ein Kind im Ausland hat, kann er das Kind hier leicht einbürgern. Viele Mennoniten fahren in die USA oder nach Kanada, und haben dort ein Kind. Für solche ist es sehr einfach, das Kinder hier als Mexikaner einbürgern zu lassen, dass es dann die doble ciudadania (Bürgerschaft oder Citicen) hat.
Notwendig ist, dass der Geburtschein beim Konsulat gestempelt ist als Beweis, dass es ein gültiges Dokument ist. Es muss von einer autorisierten Person übersetzet werden. Dann muss im Standesamt (Registro Civil) ein Papier beantragt (No-existencia) herausgenommen werden, welches bestätigt, dass das Kind noch nicht in Mexiko eingeschrieben ist. Nachdem kann man es einschreiben. Diese „Inscripcion“ kostet noch 531 Pesos, aber damit erhält man den mexikanischen Citicen.
Eine der Eltern (Mutter oder Vater) muss aber die mexikanische Credencial haben, oder beweisen, dass er oder sie von Geburt Mexikaner ist. Dann kann das Kind die doppelte Staatsange-hörigkeit erlangen.
Seit 1991 ist es gesetzlich erlaubt, eine doppelte, sogar dreifache Staatsange-hörigkeit in Mexiko zu erlangen.
Pacheco erklärte, dass viele Mennoniten privat eine Person, oft einen Licenciado oder sonstjemand anneh-men, um zu helfen, diese Tramites zu machen. Es wird ihnen schwierig vorgestellt, dass sie lieber einige Tausend Pesos zahlen und noch glauben, dass es billig ist. Doch er sagt, dass dieses unnötig ist. Es ist so einfach, dass man es selber tun kann. Im Standesamt kostetet es nur die 95 und 531 Pesos, also 626 Pesos.

Marcar el Enlace permanente.

No se admiten más comentarios