Fahrradfahren um Geld für Un Sueño Realizado zu sammeln

Dieses war die zweite Gruppe die sich an dem Cicloton beteiligten.

In den letzten Jahren werden immer öfters Aktivitäten angestellt, um Geld für gewisse Familien oder Institutionen zu sammeln. Meistens wird dieses durch den Verkauf von Essen, durch Verlosungen oder Ausrufen gemacht, aber manchmal auch durch Fahrrad fahren.
Die Leiter von Un Sueño Realizado organisierten ein Fahrrad fahren, einen Cicloton, der am Sonntag, den 21. Juli stattfand. Es war eine Fahrt von Cuauhtemoc nach Guerrero Stadt, eine Strecke von 68 Kilometern. Etwas über 20 Fahrer beteiligten sich an dem Fahren. Die Fahrer wurden in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe, etwa die Hälfte, bestand aus solchen, die schon mit solchem Fahren bekannt waren, und in der andere Gruppe waren Kinder und solche, die fast nichts geübt hatten.
In Guerrero angekommen hatte man die Wahl, auch noch eine Strecke zurück zu fahren. Doch dieses Angeobt nahm fast niemand gewahr. Am weitesten gefahren hatte Abram Siemens mit 90 Kilometern innerhalb der gegeben Zeit.
Das Ziel des Ciclotons war das Geldsammeln für un Sueño Realizado. Aufs wenigstes hoffte man auf 70,000 Pesos, meinte John Loewen, Leiter der Institution. Doch wurden über 200,000 Pesos gesammelt.
Un Sueño Realizado ist besonders bekannt an die Hilfe für Hilfsbedürftige in Cuauhtemoc. Sie haben eine Werkstatt, wo Behinderte (Krüppel) arbeiten können, und auch eine Körperliche Übungseinrichtung (Exersize) für solche, die einen Schaden erhalten haben durch einen Unfall, Schlag oder anderswie.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.