Freiwillige machen ein Mittagessen für die Heime in der Manitoba Kolonie

Zwei Ehepaare einigten sich für alle Heime der Manitoba Kolonie am 25. Dezember das Mittagessen zu machen. Sie machten Tortas und Nudelsuppe, eine Mahlzeit, die nicht sehr viel Arbeit macht, wenn man die Nudeln und Brötchen schon fertig hat.
Um die Kosten zu bezahlen, fragten sie einigen Personen um Mithilfe. Die Gaben waren so gut, dass noch ziemlich viel Geld übrig blieb. Für dieses Geld, über 20 000 Pesos, kauften sie Lebensmittel für das Unser Hoffnungs-heim ein. Dieses Heim war sehr dankbar für die Unterstützung.
Die beiden Ehepaare, die ihre Namen nicht möchten veröffentlicht haben, sprachen auch ihren Dank für die willige Unterstützung aus. Man macht die Arbeit mit Freuden, wenn solche Unterstützung zu fühlen ist.
Die Heime, wo am Weihnachtstag das Mittagessen soll geboten werden, sind das Pflegeheim 2B, die Altersheime von Kilometer 14 und Campo 18, wie auch der Friedensplatz.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.