Geld sammeln für Mithilfe unter Indianern

Viele Menschen beteiligten sich an der Geldsammlungsveranstaltung für Mithilfe unter den Indianern. Eine Gruppe Indianer aus La Mesa beteiligte sich an die Veranstaltung. Sie trugen Lieder vor und einer ihrer Prediger brachte eine Botschaft.
Zuerst besuchten die Indianer am 6. April das Crread Rehabilitations-zentrum in Rubio. Sie sangen Lieder und der Prediger der Indianer brachte eine überwältigende Botschaft. Viele der Patienten wurden sehr von der Predigt gerührt.
Am folgenden Tag wurde bei Kilometer 29 im Gimnasio der Kleingemeinde Essen verkauft, verschiedene Sachen wurden versteigert und mehrere Gruppen trugen Lieder vor. Auch erzählte John Hiebert rührende Erfahrungen aus seinem Leben. Sein Zeugnis wurde hoch geschätzt. Auch die Lieder, welche von den Gruppen gesungen wurden, war sehr treffend.
Das ganze Programm, die Mithilfe der Freiwilligen, der Dienst der Indianer und vieles Andere war wirklich ein Segen und spornte an, weiter in der Mission wie auch in Mithilfe mitzumachen, meinte David Doerksen, einer der Organisatoren.
Bisher sind Personen von der Kleingemeinde einmal im Jahr nach La Mesa gefahren, wo sie 450 Familien etwas Lebensmittel bringen. Sie unterstützten außerdem eine Klinik und die missionarische Arbeit, die dort getan wird. Es ist ein Tarahumara Indianer, der da als Prediger dient. Er hat seine Bibelkenntnisse in Bibelschulen angeeignet, und gibt jetzt seine Erkenntnisse aus der Bibel weiter.
In Zukunft möchte man auch bis zwei Mal im Jahr nach La Mesa fahren, um die Indianer zu helfen. Doch dazu fehlt es an genügend Unterstützung.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.