Giesbrechts Landkarten geben eine gute Übersicht

4

In den letzten Jahren kann man an immer mehr Stellen Landkarten sehen, auf denen angzeichnet ist, wo die Mennoniten in Chihuahua Land eignen und wo es Kolonien gibt. Ruben Giesbrecht, der diese Arbeit macht, erklärt hier seine Arbeit an Tony Loewen.

Um seine Landkarten anzufertigen, muss Ruben Giesbrecht viele Informationen sammeln, und um diese Informationen zu sammeln, muss er viel reisen und Kontakte haben.
Die Landkarten, die Ruben Giesbrecht herstellt, sind einzigartig, und geben eine gute Übersicht über die Siedlungen der Mennoniten in Chihuahua.  Er zeichnet an, wo überall Mennoniten Land gekauft haben, wieviel Land sie kauften, und von vielen Stellen auch, was angebaut wird.  So zum Beispiel kann er ganz leicht zusammenzählen, wieviel Baumwolle gepflanzt wurde.  In diesem Jahr sind es fast 100 000 Hektar.
Einige Informationen sind verhältnismäßig leicht zu sammeln, doch andere sind schwierig.  Besonders wenn Bauern außerhalb der Kolonie einzelne Felder kaufen oder pachten.  Doch ist Giesbrecht sehr dankbar für die Bereitwilligkeit zu geben.
Wenn man auf die Landkarte schaut, kann man ganz leicht erkennen, wo überall die Mennoniten schon Land kauften.  Es ist doch schon ein großer Teil der angebauten und anbaubaren Flächen.
Man kann im Falle von Giesbrecht wieder erkennen, dass jemand viel leisten kann, wenn er etwas macht, wofür er sich interessiert, und sich der Sache widmet.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.