Indianer in den Bergen erhalten verschiedene Mithilfe

Hein Fehr Blatz Campo 103 steht neben einem Haufen von Brennmaterial, dass er von Maisstroh herstellt.

Verschiedene Personen und Gruppen helfen den Indianer in den Bergen. Vor etwa zwei Wochen fuhren Bernhard Sawatzky und Jakob Banman zusammen mit einem Prediger aus Creel, Ernesto de Santiago, zu einigen Siedlungen in der Gegend von Moris, welches in der Nähe von Sinaloa ist. Sie brachten den Indianern Kleidung und Lebensmittel, aber auch das Wort Gottes.

Damit den Menschen nicht hungern sollte, während sie die Botschaft anhörten, machten sie eine Mahlzeit für die über 300 Anwesenden.
Vorige Woche einigten Sawatzky und Banman sich wieder so eine Fahrt zu machen. Sie luden ein, Kleider für Kinder zu geben. Die Damas der Cruz Roja kümmerte sich darum, die Kleider zu sortieren und fertig zu machen.
Die beiden Männer sind der Überzeugung, wenn sie wollen, dass die Indianer das Wort Gottes hören und dazu noch etwas erhalten, werden sie es leichter annehmen.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.