Interesse für Landkauf wird bei der Vorstellung gezeigt

Hier gräbt Abram Wiebe ein Loch um zu sehen was für Erde auf diesem Stück Land in Angola ist. Die Erde scheint sehr gut zu sein.

Auf die Frage, ob die Möglichkeit wegen in Angola ansiedeln weiter untersucht werden sollte, meinten viele Anwesenden auf der Vorstellung „ja“.
Am 19. Januar wurde in Campo 79 ein Bericht gegeben. Die Gruppe Mennoniten, die in Angola war, zeigte Bilder von dort und berichtete über die Lage dort. Etwa 300 Personen erschienen zu dieser Vorstellung.
Zuerst erklärte Abram Wiebe, wie es dazu kam, dass die Reise geplant wurde. es kam auf eine Einladung von einer Camara de Comercio, die von Angola aus geformt wurde.
Nachdem wurde über 60 Bilder gezeigt, damit die Anwesenden eine bessere Idee haben sollten, wo Angola ist und wie es dort ist, über das Wetter, die Menschen, die Landschaft und Möglichkeiten.
Nach der Vorstellung wurde eingeladen, die Namen anzugeben, die interessiert sein könnten, nach Angola zu ziehen. Noch gibt es viele Fragen, über welche noch Information gesammelt werden muss. Doch ist es wichtig zu wissen, ob es Interesse gibt, um weitere Anstrengungen zu machen. Dieses Interesse schien da zu sein.
Es wird gewünscht, dass ein jeder, der wünscht, dass weiter über Angola untersucht wird, sich anmelden, den Namen, Wohnort und Celular Nummer angeben. Angeben kann man es an irgend jemand aus der Gruppe, die in Angola war. Der Leiter war Abram Wiebe (Agrisa) aus Campo 72. Man würde sich auch im Casa Siemens, bei Gnadenthal, melden können.
Wenn sich genügend melden, dass sie interessiert sind, würden diese eingeladen werden zu einer Sitzung. Auf dieser Sitzung würde man sehen, wer damit weiter arbeiten soll.


Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.