Jugendliches Mädchen verlor ihr Leben im Unfall

Auf dem Rückweg von einem frohen Familientag geschah der Unfall, in welchem ein jugendliches Mädchen ihr Leben verlor und mehrere Personen verletzt wurden.
Sechs Wieben Geschwister und ihre Familien fuhren am 8. September nach Los Jagueyes um dort zu fischen. Sie hatten dort einen gemütlichen Tag, und verbrachten viel Zeit mit Fischen.
Als sie abends aufpackten um nach Hause zu fahren, boten einige Mädchen Lidia, Tochter von Isaak und Susie Wieben an, ob sie mit ihnen mitfahren möchte. Doch sie meinte, sie würde mit ihren Eltern mitfahren.
Auf dem Rückweg merkte Isaak Wiebe nicht, dass sie bis an den Kreuzweg kamen, den Weg, der von Flores Magon nach Jagueyes führt. Statt rechts abzudrehen fuhr er gerade aus. Dort kam gerade ein Fahrzeug, die Familie Johan Voth. Die beiden Fahrzeuge prallten zusammen und schlugen seitwärts aneinander. Dabei fiel der viertürige Chev Pickup von Wieben auf die Seite. Die beiden Kinder, die 16-jährige Lidia und der 13-jährige Delbert wurden hinausge-schleudert, wobei Lidia ihr Leben verlor. Delbert erlitt schwere Verletzungen. Die Eltern blieben beide im Fahrzeug. Frau Wiebe wurde schwer verletzt. Sie wurde am folgenden Tag operiert und geht der Genesung entgegen. Sie waren alle nicht angeschnallt.
Johan Vothen aus Campo 51T fuhren mit Wieben zusammen. Sie wurden auch alle verletzt. Frau Susie waren beide Beine gebrochen, eines über dem Knie das andere unter dem Knie. Sie musste daran operiert werden. Annie wurde am 10. aus dem Krankenhaus entlassen, der Vater und die Kinder Jimmy und Any sollten am 12. September entlassen werden. Wann die Frau entlassen werden sollte war am Redaktionschluss (12. September) noch nicht klar, doch fühlte sie schon viel besser und hatte fast keine Schmerzen mehr.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.