Könnten Mennoniten nach Afrika ziehen?

Eine Gruppe Mennoniten, meistens aus der Santa Rita Kolonie, werden sich wohl in Afrika befinden, wenn Sie diesen Artikel lesen. Die Regierung von Angola, im südlichen Afrika, sucht Landwirte (Bauern) die in ihrem Land „ackern“ wollen.
Die Gruppe, die sich zur Zeit in Angola befindet, will sich das Land ansehen und die Lebensbedingungen und Möglichkeiten einer möglichen Ansiedlung erforschen.
Es gibt viele Fragen über Angola, seine Menschen und Regierung. Doch wenn die Gruppe das Land als anziehend befindet, besteht durchaus die Möglichkeit, dass dort Mennoniten-siedlungen entstehen könnten.
In Angola gibt es Mennoniten-gemeinden, von mennonitischen Missionaren gegründet. Diese haben ein so gutes Verhältnis zu der Regierung, dass die Regierung ihnen Land anvertraut mit der Absicht, den Ackerbau und die Viehzucht im Schwung zu bringen.
Mit diesen schwarzen Mennoniten will sich die Gruppe dort treffen, und ihnen um Informationen fragen.
Es ist schwierig jetzt schon gute Informationen zu geben, da es viele Fragen aber noch nur wenige Antworten gibt.
Doch in der nächsten Ausgabe der Rundschau können wir hoffentlich schon einige Bilder veröffentlichen, und im Januar auch schon viel mehr Informationen und Eindrücke geben.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.