Maisernte in Argentinien hat begonnen

Da es in diesem Herbst so feucht war, reift der Mais nur langsam. Doch ein Frost in der letzten Woche im Mai hat geholfen, dass der Mais jetzt schneller trocknet.
In den letzten Tagen im Mai fingen die ersten paar Bauern an ihren Mais zu dreschen. Der Ertrag ist unterschiedlich zwischend drei bis fünf Tonnen pro Hektar. Sie sind mit der Ernte zufrieden, da die Unkosten dort nicht so groß gewesen sind. Sie pflügen die Erde nicht und wenden auch nicht Düngemittel an.
Im großen und ganzen kommt die Kolonie vorwärts.

Marcar el Enlace permanente.

No se admiten más comentarios