Maistransport mit Schwierigkeiten

Tausende Tonnen Mais werden jede Woche aus den Speichern der Kolonien um Cuauhtemoc in verschiedene Gegenden von Mexiko transportiert. Viele Trailer beladen mit dem Mais bringen ihn nach Chihuahua, Delicias und Torreon.
Es gibt eine größere Anzahl von Mennoniten, die ebenfalls Semis besitzen und den Mais befördern möchten. Doch die Gewerkschaft von Colonia Alvaro Obregon ist der Meinung, dass sie ein Recht auf den größeren Teil des Transportes haben. Dieses hat in diesem Jahr schon wieder größere Schwierigkeiten und Spannungen gegeben. Ständig versuchen die Eigentümer der Semis die nicht zu der Gewerkschaft gehören, zu verhandeln und zu beweisen, dass auch sie ein Recht auf den Transport haben.
In den letzten Wochen kontrollierte die Regierung durch das Programm „Peso y Dimensiones“ das Gewicht der Ladungen. Manch ein Trailer hat gewöhnlich eine größere Menge Mais geladen als das Gesetz erlaubt. Doch die billigen Frachtpreise machen es unmöglich, einen Verdienst zu bekommen, wenn sie nicht mehr laden als erlaubt, argumentieren die Eigentümer der Semis.

Marcar el Enlace permanente.

Comentarios cerrados.