Mennoniten in Bolivien sind noch immer im Gefängnis

Es hörte sich so an, als ob die Gefangenen Mennoniten, die in Palmasola im Gefängnis sind, noch vor Weihnachten frei gelassen werden könnten, doch war das nicht der Fall.
Immer mehr Menschen bezweifeln die Schuld der Gefangenen. Man glaubt nicht, dass sie die Verbrechen begangen haben, wofür sie angeklagt wurden. Es wird immer mehr bezweifelt, ob es überhaupt ein Spray gibt, das so arbeitet, wie behauptet wird. Die Meinung, dass es ein Spray gibt, das in ein Haus „gesprayed“ wird, die Menschen im Haus in einem Schlaf versetzt, obzwar große Fenster im Zimmer sind, wird immer stärker. Wenn die Menschen, die sich im Zimmer befinden, einschlafen würden, würden auch die Menschen einschlafen, die in das Zimmer gehen würden.
Wahrscheinlich sind einige Fälle geschehen, die falsch waren, und man hat eine vollständige Geschichte daraus gemacht. Es wird auch angenommen, dass einige Personen, die Falschheiten begangen haben, sich hinter den Beschuldigungen an die Gefangenen verstecken.
Mit der Information, die Henry Braun per WhattsApp verschickt, wird die Aufforderung stärker, die Gefangenen frei zu lassen. Doch gibt es noch wenige Anzeichen, dass dem Fall weitere Gerechtigkeit gegeben werden wird.
Die Anklage ist, dass die Männer die im Gefängnis sind, in Häuser sollen eingedrungen sein, nachdem sie die Einwohner des Hauses mit einem Spray in einem Schlaf versetzten, und die Mädchen und Frauen belästigten. Dieses, so glauben viele, wird wohl nicht so gewesen sein, wie die Anklagen lauten.

Marcar el Enlace permanente.

No se admiten más comentarios