Noch nicht Einigkeit über das Bauprojekt des Corredor Comercial Manitoba

Die Regierung von Chihuahua ist sich überzeugt, dass der Corredor Comercial Manitoba einen gründlichen Aufschwung zu geben fehlt, um den Verkehr zu verbessern und um die Entwicklung zu erleichtern. Doch genau wie dieses Projekt aussehen soll, ist noch ungewiss. Die Regierung besteht auf einem Streifen von 73 Metern, doch die Kolonie will nur 53 Metern abgeben, weil andernfalls einige Gebäude müssten abgebrochen werden und viele Geschäfte ihren Parkplatz verlieren würden. Dieses würde ein großer Rückschlag für die Geschäfte sein.
Auf einem Treffen mit dem Komitee ACM aus der Manitoba Kolonie versprach Patty Terrazas, dass ein Treffen stattfinden soll, an welchem die Vorsteher, Vertreter der ACM und der Regierung sich beteiligen sollen. Auf der Sitzung mit der ACM wurde Patty Terrazas gesagt, dass die Bürger das Gefühl haben, kein Gehör bei der Regierung zu erhalten. Die Regierung bietet an, zuzuhören, doch scheint es so, als ob sie nichts annehmen. Daher bot Terrazas an, eine Planungssitzung zu organisieren, wo wirklicher Dialog stattfinden soll.

Marcar el Enlace permanente.

Comentarios cerrados.