Reimers verlieren ihr Haus durch ein Feuer

Das Haus von Cornelius Reimers war schon nicht zu retten, aber die Feuerwehrmänner versuchen das Feuer unter Kontrolle zu halten. Dank dem schnellen Einsatz der Feuerwehr konnten Reimer noch einige wichtige Sachen aus dem Hause holen, wie Familienbilder, Geschirr (Teetich) und anderes, das einen persönlichen Wert hat.

 

Die Familie von Cornelius Reimer war dabei, Mittag essen zu wollen, als sie merkten, dass Rauch in ihrem Haus war. Sie untersuchten sofort die Ursachen und merkten, dass der Rauch vom Obergeschoss (2. Stock) kam. Als sie die Außentür öffnen wollten, der der Sog so stark, dass sie sich anstrengen mussten, sie zu öffnen.
Sofort nachdem sie die Tür geöffnet hatten, verbreitete sich der Rauch durch das Haus. In wenigen Sekunden war es von Rauch gefüllt. Die Familie verließ eilends das Haus. Gerhard Reimer und seine Frau Crisol, die gerade nach Hause kamen, riefen die Feuerwehren an. Die Feuerwehr von Low Farm kam auch bald und wenig später war auch schon die Feuerwehr von Cuauhtemoc da. Später kamen noch andere Feuerwehren dahin. Sofort suchten sie das Feuer zu kontrollieren. Es gelang ihnen auch, bald ins Haus zu gehen und einige Sa-chen zu retten, die für die Familie wich-tig waren, wie Familienfotos und an-deres, das einen persönlichen Wert hat.
Da das Haus aus Holz gebaut war, verbreitete sich das Feuer so rasch, dass das Haus ganz zerstört wurde, ein großer Verlust für die Familie.
Die Familie Reimer war dabei, Fleisch zu backen, doch das Feuer wurde vermutlich von der Klimaanlage (Aircondition) verursacht.

Marcar el Enlace permanente.

Comentarios cerrados.