Schluckbrunnen könnten helfen die Wasserlage zu verbessern

Der fallende Wasserspiegel in den Brunnen ist schon jahrelang eine Sorge für viele Bauern gewesen.  Es wird viel mehr Wasser aus der Erde herausgepumpt als wieder in die Wasserlage hineinsickert.  Um ein Gleichgewicht zu erlangen, muss entweder sehr viel weniger Wasser herausgepumpt werden, oder es müsste viel mehr Wasser in die Grundlage gelangen.
Da man sich nicht vorstellen kann, viel weniger Wasser zu brauchen, wäre es Ideal, wenn mehr Wasser in die Grundlage gelangen könnte.
Die Regierung hatte die letzten paar Jahre die Idee der Schluckbrunnen.  Viele Bauern sind sich noch nicht überzeugt, dass dieses eine Lösung ist, doch da die Notwendigkeit einer Lösung drückt, und auch weil es in den letzten Jahren von Seiten einiger Gruppen aus der Nachbarschaft der Mennoniten schwere Beschuldigungen gegen die Mennoniten gibt, erklärte die Swift Current Kolonie sich bereit, ein Probestück zu machen.
Das Probestück besteht aus der Herrstellung von zehn Schluckbrunnen im ersten Jahr, und wenn man dann das Vertrauen hat, dass es nützlich ist, weitere zehn im nächsten Jahr.
Bisher sind drei Brunnen fertig gestellt, zwei kleinere und ein größerer.  Noch hat man die Zuversicht, dass es helfen wird, die Grundwasserlage zu verbessern.
Sauberkeit ist wichtig
Es ist mal ganz logisch, dass das Wasser das in die Erde fließt, sauber sein muss.  Das Grundwasser, wie wir es kennen, ist durch die Erde gesickert.  Die Erde hat es gefiltert.  Öl, Schmäa, Gestank von toten Tieren, Düngemittel, und anderes schmutzige ist herausgefiltert worden.  Die Schöpfung ist so gemacht, dass alles ausgeglichen ist und seinen Zweck hat.
Wenn der Mensch jetzt an den natürlichen Filter (durch die Erde sickern) vorbeigeht, muss er Massnahmen treffen, nur sauberes Wasser in die Erde fließen zu lassen.  Doch das wird noch eine große Anstrengung kosten.
Viele Menschen haben es sich angewöhnt, den Müll und auch tote Tiere in die Flussbette (Rifasch) zu bringen.  Das dürfte jetzt weiterhin auf keinen Fall geschehen.  Müll dürfte auf keiner Stelle liegen gelassen, von wo es in die Flusse gelangen kann.
Auch Bewässerungswasser dürfte nicht mehr von den Feldern hinabfließen und in Flüsse gelangen, wenn es Düngemittel oder Gifte enthält.  Wenn ein Feld eben gegiftet ist, und Wasser von dem Feld in einen Fluss fließt, könnte das giftige Wasser direkt in die Grundwasserlage fließen.
Viele Menschen trinken Brunnenwasser, und daher ist es so wichtig, die Sauberkeit in Betracht zu nehmen.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.