Schmitts Anhänger Fabrik wächst rapide

Sie fingen mit ein paar Anhänger pro Woche an, doch haben sie die Produktion bis auf 2 Anhänger täglich gesteigert.
Isaak Schmitt und sein Schwiegersohn Wilmer Loewen begannen mit der Fabrik im Januar vorigen Jahres. Eine Kunde aus Denver Colorado suchte nach jemanden, der Anhänger zum Vieh und Pferde fahren für ihn herstellen würde. Mit einem sicheren Markt meinten Schmitt und Loewen, würden sie es wagen, eine Fabrik einzurichten.
Mit einer einfachen Einrichtung fingen sie an, die Anhänger herzustellen. Nach Bedarf vergrößerten sie ihre Einrichtungen und Maschinen. So zum Beispiel kauften sie einen Laserschneider, der per Computer programmiert wird, wie er die Schnitte machen soll. Bis auf ein Tausendstel genau schneidet die Maschine das Eisen. Bis zu drei Viertel Zoll dick kann eine Platte sein, durch welche der Laser schneidet.
Die Kunden aus den USA sind zufrieden mit der Arbeit, und die Bestellungen nehmen zu. Trotzdem bleibt es ein Familienbetrieb, in welchem die ganze Familie mitarbeitet, obzwar sie schon eine ganze Reihe von Arbeitern angestellt haben.
Für Schmitt bedeutete es eine große Veränderung. Für viele Jahre ackerte er bei Sueco. Von der Landwirtschaft in eine Fabrik wechseln bedeutet einen großen Wechsel, doch fühlt er sich mit diesem Wechsel sehr zufrieden.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.