Spannendes Kräftemessen im Truckpull

Die Maschinen waren eingestimmt und geölt, damit sie am meisten Kraft sollten geben können. Wenn der Moment kam, die Kraft zu beweisen, sollte alles richtig sein.
Viele Menschen waren erschienen, um das Kräftemessen der Pickups zu genießen. Es ging darum, wer das stärkste Fahrzeug haben würde.
Am 20. Oktober trafen sich die Interessenten zum Truck-Pull bei Campo 101. Den Fahrzeugen kann man die Kraft nicht ansehen, aber die Kraft ist sehr unterschiedlich von einem Fahrzeug zum anderen.
Besonders groß war der Vorsprung den der Gewinner von den Pickups mit Benzin (Gasoline) Motore hatte. Vier Wettbewerber nahmen teil. Der Sieger Franz Krahn hatte einen Vorsprung von 115 Fuß. Mit den zwei Pulls zog er die Schleppe fast 382 Fuß. Mit 266 Fuß kam Enrique Funk an zweite Stelle.
Die größte Beteiligung war die Kategorie Diesel Workstock. Hier waren neun Teilnehmer. Als Sieger ging Herando Banman mit 368 Fuß hervor. Armando Peters war an zweiter Stelle mit 351 Fuß.
In der Kategorie Diesel 2.5 beteiligten sich zwei Fahrer. Ronny Enns gewann mit 322 Fuß gegen Alfredo Peters mit 292 Fuß. Auch im Diesel 2.6 gab es nur zwei Teilnehmer. Cornelio Wiebe gewan diesen Pull mit 332 Fuß gegen Carlos Enns (288 Fuß).
Die letzte Kategorie wurde Libre genannt. Hier gewann Kevin Peters.
Um ein Wettrennen dieser Art zu gewinnen muss man eine Kombination von Kraft und Kunst zusammen anwenden. Die Kraft des Fahrzeugs muss gerade mit der richtigen Kunst herausgeholt werden. Die Maschine, (der Pickup) muss gerade richtig, mit der richtigen Kraft losfahren, die höchstmögliche Geschwindigkeit gehalten werden, so lange es geht. Nur ein kleiner Fehler kann ausreichen, dass man die Schleppe nicht so weit ziehen kann.
Für nächstes Jahr werden vier Truck- Pulls geplant. Die Resultate von jedem Pull werden registriert und wer den besten Durchschnitt im Jahr hat, das heißt, wer die Schleppe insgesamt am Weitesten gezogen hat, erhält eine Trophäe.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.