Sturm tötet einen Arbeiter in der Manitoba Kolonie

Ein Sturmstoß warf die Wand von einem Bau bei Remolque del Norte nieder und zerdrückte zwei Fahrzeuge, die am Bauort abgestellt waren. Dabei verlor der 26 jährige Octavio sein Leben. Sein Mitarbeiter, der neben ihm war, kam ohne Verletzungen davon.

Ein Sturmstoß warf eine Wand des noch unfertigen Gebäudes von Remolques del Norte bei Kilometer 7 in der Manitoba Kolonie um. Ein Regensturm zog vom Osten herauf.  In Blumenthal (Campo 25) hagelte es an einigen Stellen so sehr, dass die Maisfel-der sehr beschädigt wurden. Ein starker Wind peitschte den Regen auf die Erde.
Bei Remolques del Norte wird ein großes Gebäude gebaut, um die Fabrik zu vergrößern. Die Arbeiter suchten Schutz vor dem Regen. Zwei von ihnen setzten sich in ein Fahrzeug, das innerhalb des Baus geparkt war. Der Sturm tobte, als ob ein Tornado (Wirbelsturm) aus den Wolken herabstieß. Da die Wand oben noch nicht befestigt war, warf der Sturm sie um. Zwei Fahrzeuge wurden platt geschlagen. Rettungsarbeiter holten sofort Maschinen, um die Zementwand von den Fahrzeugen zu entfernen. In einem Fahrzeuge hatten zwei Arbeiter Schutz vor dem Regen gesucht. Einer von ihnen, Octavio, ein 26-jähriger Arbeiter, war tödlich verletzt, doch sein Mitarbeiter, der neben ihm saß, stieg unversehrt aus dem Fahrzeug, als der Zement entfernt war. Er hatte sich nach vorne gebeugt, und war nur nach unten gedrückt, nicht aber verletzt worden.

Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.