Umsonst nach Kanada anrufen,

Betrüger lassen sich immer wieder Neues einfallen, um zu Geld zu kommen.  Zuerst versprachen sie einem Mann kostenlose Anrufe nach Kanada, später drohten sie jene.
    Ein Mennonit in der San Buenaventura – Casas Grandes Gegend erhielt vorige Woche einen Anruf.  Man sagte ihm, dass man für ihn ein besonderes Angebot hatte, weil er eine gute Kunde von Telcel sei.  Er konnte drei Nummern von Freunden oder Verwandten in den USA oder Kanada wählen.  Diese könnte er dann kostenlos anrufen.


Er musste nur deren Namen, Telephonnummer und so einiges mehr geben.  Das Angebot interessierte dem Mann schon, und er dachte nicht daran, dass man über Telephon nicht sollte persönliche Informationen geben.
    Etwas später erhielt sein Schwager in Kanada einen Anruf.  Es war gerade einer von denen wessen Name und Nummer er gegeben hatte.  Dem Schwager wurde gesagt, dass sie  von Mexiko anriefen.  Sie hatten hier seinen Schwager entführt und würden ihm töten, wenn er nicht 2000 Dollar einzahlen würde.  Da er nicht soviel Geld hatte, würden sie dann mit 500 Dollar zufrieden sein.
    Er durfte sein Celular nicht abhängen, doch konnte er seiner Frau sagen, dass sie dem Schwager anrufen sollte.  Er antwortete nicht sofort, aber doch konnten sie Kontakt mit ihm machen, als sie schon in der Bank waren.  Der Schwager war im Fahrzeug und sah nichts Auffahlendes.  Alles war erdacht, niemand war entführt, und daher zahlte auch niemand.
    Per Celular oder Telephon sollte man nie persönliche Informationen oder die von anderen geben.  Man weiß nie, wer es wissen will, und wozu sie die Information haben wollen.

Marcar el Enlace permanente.

No se admiten más comentarios