Zwei mennonitische Jungen in La Honda getötet

Am Wegrand des Weges der von 20 de Noviembre nach Tierra Generosa Municipio Miguel Auza wurden am Morgen vom 15. November zwei Leichen gefunden. Es waren die Leichen von zwei mennonitischen Jungen aus der La Honda Kolonie. Sie waren bekannt als Jungen, die nicht ein gutes Leben führten.
In der vorigen Nacht wurden sie vermutlich mitgenommen, denn das Fahrzeug, mit dem sie fuhren, stand auf der Straße in Campo 16. Von hier wurden sie dann vermutlich mitgenommen und später erschossen. An der Stelle, wo die Leichen lagen, wurden laut den Polizeiberichten auch Patronen von großen Kugeln gefunden. Wahrscheinlich wurden sie gerade da erschossen.
Die Jungen waren Abram, Sohn von Abram Loewens und Johnny, Sohn von Isaak Wallen, beide 19 Jahre alt.

Dieses sind John Wall und Abram Loewen die in La Honda tot neben einem Weg in der Nähe der Kolonie gefunden wurden. Sie wurden in der Nacht mitgenommen und am nächsten Tag, den 13. November, tot gefunden. Sie wurden erschossen.
Marcar el enlace permanente.

Comentarios cerrados.